Die FF Königstetten wurde am 19. Juli um 15:07 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einer im Fahrzeug eingeschlossenen Person alarmiert.

Situation am Einssatzort:
Ein älterer Fahrzeuglenker war aus unbekannter Ursache mit seinem Toyota von der Fahrbahn ab gekommen und stürtzte über eine Böschung ins Bachbett. Rettungsdienst war bereits vor Ort und versorgte den Verletzten über die hintere Türe.

Tätigkeit am Einsatzort:
Das Fahrzeug wurde zuerst gegen weiters Abrutschen gesichert und der Brandschutz aufgebaut. Nachdem die Fahrertüre an der Böschung anlag, wurde in Absprache mit dem Rettungsdienst, der Verletzte mittels Spinboard über die Beifahrertür ins Freie gebracht, die Böschung hinaufgetragen und dem Rettungsdienst zum Abtransport ins Krankenhaus übergeben.

Nach Freigabe durch die Polizei wurde das Fahrzeug mittels Seilwinde geborgen und auf Anordnung dieser, der PKW ins Gemeindesammelzentrum von Königstetten gebracht und sicher verwahrt.

Einsatzdauer: ca. 1,5 Std.

Eingesetzte Kräfte:
9 Mann FF-KönigstettenTLF-A 3000KRFA-SAbschleppachsePolizei KönigstettenRettung Tulln

  • 20180719.1
  • 20180719.2
  • 20180719.3
  • 20180719.4
  • 20180719.5
  • 20180719.6
  • 20180719.7
  • 20180719.8

Text & Fotos: FF Königstetten