Am 11.März wurde due Feuerwehr Sieghartskirchen zu einer Tierrettung zur Kleinen Tulln in der Nähe des Freibades alarmiert.

Beim Eintreffen war die Polizei bereits vor Ort und wies die Feuerwehr in die Lage ein. Ein Biber steckte bereits einige Zeit zwischen zwei Steinen der Uferbefestigung und konnte sich offenbar nicht mehr selbst befreien. Ein aufmerksamer Gemeindebürger hatte den Biber beobachtet, wie er zwischen die Steine gekrochen war und anschließend seine Bewegungen immer langsamer wurden, ehe er sich nicht mehr bewegte.
Die Feuerwehrmitglieder stiegen die Uferböschung hinab, um zum Biber gelangen. Am Fell wurde er behutsam ein Stück aus beim Spalt zwischen den Steinen gezogen. Sodann konnte er sich selbst umdrehen und schwamm mit einigen kräftigen Schwimmbewegungen in der Kleinen Tulln davon.


Eingesetzt waren:

FF Sieghartskirchen, 3 Fahrzeuge, 11 Mitglieder
Polizei Sieghartskirchen, 1 Fahrzeug, 2 Beamte

 

 

  • 20180311.1
  • 20180311.2
  • 20180311.3

 

 

Fotos & Text : BSB Andreas Brandstätter, FF - Sieghartskirchen